Lektorat Papiervogel: Manuskriptgutachten - Q & A
Allgemeines

Q & A: Was ist ein Manuskriptgutachten?

Lektorat und Korrektorat kennst du – sie gehören zu jedem professionellen Veröffentlichungsprozess dazu. Aber wusstest du, dass du bei Lektorat Papiervogel auch ein Manuskriptgutachten beauftragen kannst? Was ist ein Manuskriptgutachten, für wen ist es geeignet und wann ist der richtige Zeitpunkt dafür – nach der ersten Überarbeitungsrunde oder doch gleich, sobald die Rohfassung steht? Diese und weitere Fragen beantworte ich dir in diesem Beitrag.

Für wen ist ein Manuskriptgutachten geeignet?

Ein Manuskriptgutachten ist eine tolle Möglichkeit für alle Autor:innen, die sich einen professionellen Blick auf ihr Manuskript wünschen, bevor es den nächsten Schritt auf der Veröffentlichungs-Reise geht. 

  • Selfpublishing-Autor:innen, die ihr Projekt an jedem Punkt der Reise eng begleiten lassen möchten
  • Selfpublishing-Autor:innen, die nicht das Budget für die ganz großen Lektorats-Aufträge mitbringen, aber auf professionelle Begleitung nicht verzichten möchten

Aber nicht nur Selfpublisher:innen können von einem Manuskriptgutachten profitieren!

  • Du möchtest dich mit deinem Manuskript bei Agenturen oder Verlagen bewerben? Der Feinschliff durch das Lektorat erfolgt bei dieser Form der Veröffentlichung dann natürlich erst nach Vertragsabschluss. Aber durch ein Manuskriptgutachten kannst du trotzdem bereits einen fachlichen Blick auf dein Buch werfen lassen – sodass du dich mit der bestmöglichen Rohfassung bei deiner Wunsch-Agentur oder deinem Wunsch-Verlag bewerben kannst.

Erzähl mir auf jeden Fall, wenn das dein Vorhaben ist – dann kann ich das Gutachten speziell mit Blick auf wichtige Kriterien für Verlagsveröffentlichungen erstellen.

Die Zusammenarbeit mit Lily war so, wie ich sie mir gewünscht hatte – ich habe eine professionelle Einschätzung zu meinem Roman bekommen. Lily zeigte mir die Stärken und Schwächen in meinem Text auf. Darunter waren sogar Punkte, die ich so gar nicht auf dem Schirm hatte. Gerne habe ich ihre Ratschläge und Überarbeitungsansätze für meinen Roman berücksichtigt und umgesetzt. Selbst nach dem Manuskriptgutachten hatte sich Lily Zeit für meine Rückfragen genommen.
M. L. Winter

Was beinhaltet ein Manuskriptgutachten?

Bei einem Manuskriptgutachten gehe ich mit fachlichem Blick über dein Buch und du bekommst danach das Gutachten als PDF-Dokument. Es umfasst zwischen 6 und 10 Din-A4-Seiten, auf denen ich ausführlich auf die relevantesten Punkte eingehe, jeweils mit Beispielen aus dem Text und Begründung. Welche Aspekte das konkret sind, ist von Manuskript zu Manuskript unterschiedlich. Das könnten zum Beispiel sein:

  • Genre und Zielgruppe
  • Struktur der Handlung
  • Erzählperspektive
  • Figurenzeichnung
  • Kernthema
  • Details wie Titel, Schauplätze, Kontinuität, …

Je nachdem, was deine Wünsche sind, kann diese Auflistung am Ende natürlich auch ganz anders aussehen, individuell auf dein Manuskript zugeschnitten. Das Ganze bereite ich dir übersichtlich auf, sodass du für dich klar rausziehen kannst, was deine nächsten Schritte sind.

Wichtig ist, dass du mir vorab alle Infos mitgibst, die für dich persönlich wichtig sind. Hast du eine konkrete Frage in Bezug auf dein Buch? Wo fühlt es sich für dich noch nicht stimmig an, wo hast du vielleicht auch nur ein diffuses Bauchgefühl? Wo kommst du nicht weiter? Oder kennst du dich selbst und dein Schreiben sehr gut und weißt, dass du an bestimmten Punkten einen blinden Fleck hast – zum Beispiel Schauplatz-Beschreibungen oder Charakterdynamiken. Gab es zu deiner letzten Veröffentlichung in den Rezensionen immer wieder eine bestimmte kritische Rückmeldung – und du möchtest bei der nächsten Veröffentlichung ganz bewusst hier ein Augenmerk drauf legen?

Je mehr ich darüber weiß, was du konkret brauchst, desto besser kann ich dich bei deinem Manuskript unterstützen.

Wann beauftrage ich ein Manuskriptgutachten am besten?

Ein Manuskriptgutachten kann dir an verschiedenen Punkten deiner Selfpublishing-Reise helfen. Je nachdem, wann du dich dafür entscheidest, kann es ganz unterschiedliche Dinge für dein Buchprojekt leisten.

Ideal ist es, wenn auf jeden Fall deine Rohfassung schon steht. Wie das Wort bereits sagt: Eine Rohfassung muss nicht perfekt sein – sie ist dein Fundament, auf dem du Schritt für Schritt aufbaust.

„All a first draft has to do is exist.“

– Jane Smiley

Mit einem Manuskriptgutachten für die Rohfassung legst du von Anfang an den Grundstein für die danach folgenden Überarbeitungsrunden.

Überlege dir, ob du dein Manuskript schon ein erstes Mal überarbeitet haben möchtest, wenn du ein Manuskriptgutachten beauftragst. Richte dich aber darauf ein, dass in jedem Fall danach nochmal eine zweite Runde auf dich zukommt. Denn dafür ist das Manuskriptgutachten da: Es dient dir als ganz konkreter Wegweiser, individuell auf dein Manuskript zugeschnitten, sodass du deine Überarbeitung nicht blind angehen musst.

Apropos Wegweiser:

Du möchtest nicht mit einer puren Rohfassung ins Lektorat gehen? Dein Budget gibt nur einen Durchgang Stilllektorat, aber kein vorheriges Entwicklungslektorat her, aber du bist trotzdem unsicher, was Plot, Charaktere und Spannungsbogen angeht? Sicherlich weißt du, dass nahezu alle Lektor:innen den Preis für ein Lektorat individuell pro Auftrag kalkulieren, und zwar anhand des Aufwandes, den sie voraussichtlich ins Manuskript stecken müssen. Das bedeutet: Ein gut vorbereitetes Manuskript spart dir bares Geld beim Lektorat.

Du hast eine Testleserunde gemacht und bist dir nicht sicher, wie du das Feedback einordnen kannst? Auch hier kann ich mit einem speziell zugeschnittenen Gutachten hilfreich zur Seite stehen. Wichtig ist, dass wir uns vorab gut absprechen, denn um dich hier am besten zu unterstützen, benötige ich natürlich das Feedback deiner Testlesenden in gut aufbereiteter Form.

Ein Manuskriptgutachten kann in bestimmten Fällen auch für Teil-Manuskripte denkbar sein. Unter Autor:innen fast schon zum geflügelten Wort geworden ist die “Mid-Book-Crisis”: Nach dem ersten euphorischen Hoch folgt irgendwo in der Mitte des Buches dann das Tief. Das Schreiben zieht sich, fühlt sich zäh an wie Kaugummi und irgendwie hast du dich in eine Plot-Sackgasse manövriert. Geht das überhaupt auf, wie du es dir vorgestellt hast? Du liest, was du schon geschrieben hast, aber das macht die Selbstzweifel auch nicht leiser … Was habe ich mir nur dabei gedacht, ein Buch schreiben zu wollen – will das überhaupt jemand lesen? 

Ein Gutachten für ein Teil-Manuskript kann natürlich kein komplettes Schreib-Coaching ersetzen – aber dir vielleicht helfen, wenn du dich in deinem eigenen Labyrinth verlaufen hast. Es soll vor allem dafür sorgen, dass du klarer siehst und weißt, welche Schritte du beim Schreiben als Nächstes gehst.

Wichtig ist, dass du dir vorab gut überlegst, zu welchem Zeitpunkt du das Teil-Gutachten anfragen möchtest. Denn alle paar Wochen ein neues Gutachten zu beauftragen, wäre vom Aufwand her weder für dich noch für mich gerechtfertigt – und könnte dich in der trügerischen Sicherheit wiegen, bereits beim Schreiben ein Lektorat zu erhalten, was jedoch nicht der Fall ist. Ich persönlich empfehle ein Voll-Gutachten, nachdem die Rohfassung steht.

Wie gesagt, theoretisch kannst du dir zu jedem Zeitpunkt deiner Selfpublishing-Reise nochmal einen fachlichen Blick von außen holen. Stell dir jedoch vor, dein Manuskript hat bereits ein Lektorat oder gar Korrektorat erhalten und du bist trotzdem noch unsicher, irgendwas ist noch nicht ganz richtig, du traust dich nicht loszulassen – und beauftragst dann ein Manuskriptgutachten. Fürs Gefühl, um dir wirklich sicher zu sein.

Stell dir vor, da wäre dann nochmal einiges an Feedback drin, das es umzusetzen gilt. Abgesehen von dem Zusatz-Aufwand, den du selbst dir dann machst: Was du dann umstellst, änderst oder gar neu schreibst, ist wiederum nicht lektoriert. Es kann also passieren, dass sich erneut Fehler einschleichen – die neben den bereits fein polierten Stellen umso mehr ins Auge springen. Kein idealer Zustand, um ein Buch zu veröffentlichen.

Beim nächsten Mal gleich!

Mein Roman hatte bereits ein Lektorat und Korrektorat durchlaufen, als ich ein Manuskriptgutachten beim Lektorat Papiervogel angefragt habe.Ich war mit meinem Text noch nicht zu 100 % zufrieden, weswegen ich eine objektive Meinung einholen wollte. […] Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich zuerst ein Manuskriptgutachten machen lassen, bevor ich meine Geschichte an ein Lektorat weitergebe.
M. L. Winter

Ersetzt ein Manuskriptgutachten das Lektorat?

Nach einem professionellen Manuskriptgutachten hast du ein Dokument an der Hand, mit dem du dich nochmal an die Überarbeitung deines Manuskripts machen kannst. Du bekommst wichtige Impulse, wo du nochmal ansetzen kannst, um dein Manuskript auf die nächste Stufe zu heben.

Bei einem Lektorat – das du auch als solches im Impressum angeben kannst – bearbeitet dein:e Lektor:in dein Manuskript Seite für Seite, Satz für Satz, Wort für Wort. Wenn du alle Anmerkungen durcharbeitest und möglichst auch umsetzt, ist dein Manuskript nach dem Lektorat bereit für Korrektorat und Buchsatz – und damit letztendlich für die tatsächliche Veröffentlichung. Das ist eine viel intensivere Betreuung und auch intensivere Arbeit am Text! Ein Manuskriptgutachten ist super wertvoll, aber nicht mit einem kompletten Lektorat vergleichbar.

Gerade für Selfpublisher:innen, die nicht viel Budget zur Verfügung haben, kann ein Manuskriptgutachten jedoch eine tolle Möglichkeit sein, ihr Buch nicht ganz ohne einen professionellen Blick von außen auf den Markt zu bringen. Statt im Impressum kann die Unterstützung durch die Lektorin dann zum Beispiel in der Danksagung ihren Platz finden.

Manuskriptgutachten oder Testleserunde?

Ein Manuskriptgutachten ist letztendlich nur bezahltes Testlesen? Nicht ganz. Wie ich auch schon in meinem Blogbeitrag zu den häufigsten Lektorats-Mythen geschrieben habe, darf es bei der Testleserunde auch einfach darum gehen, dass sich deine Testlesenden einfach von deinem Buch verzaubern lassen und voll und ganz in deine Welt eintauchen.

Mit einem Manuskriptgutachten bekommst du einen fachlichen Blick auf dein Buch, der je nachdem auch über reines Text-Feedback hinausgeht. So kannst du im Manuskriptgutachten auch Hinweise zur Zielgruppe deines Buches bekommen mit darauf aufbauenden Marketingtipps. Oder ich analysiere, in welches Genre dein Buch eingeordnet werden kann und warum. Oder ich nenne dir alternative Titel-Vorschläge.


Nochmal für dich zusammengefasst

Wie ich es mir gewünscht hatte

Ich kann jedem nur empfehlen, sich ein Manuskriptgutachten erstellen zu lassen, wenn ihr bei eurer Geschichte noch unsicher seid und das Gefühl habt, dass irgendwie noch etwas fehlt, ihr aber einfach nicht auf die Lösung kommt.
M. L. Winter

Du siehst, das Manuskriptgutachten ist ein wertvolles Instrument für dich als Autor:in – ob du im Selfpublishing die volle fachliche Betreuung wünschst und ein Volllektorat oder ein Lektorat mit einzelnem Schwerpunkt noch dranhängst, ob du dein Selfpublishing-Projekt lieber low-budget angehst oder ob du dich mit deinem Manuskript bei Agenturen oder Verlagen bewirbst. Auf einen professionellen Blick auf dein Buch musst du nicht verzichten. Mit dem Gutachten hast du ein Arbeitsdokument an der Hand, das dich durch deine nächsten Schritte in deinem Manuskript leitet.

Deine Augen beginnen beim Lesen zu leuchten und du weißt, dass das genau das ist, was du dir wünschst? Du hast noch Fragen zum Manuskriptgutachten, die ich hier nicht beantwortet habe?

Schreib mir und erzähle mir von deinem Manuskript!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner